Skip to content
Deutschland

Nachhaltige Finanzierung unterstützt internationales Wachstum

Deniz Harut, Head of Sustainable Finance, Europe & Americas

Eine nachhaltige globale Lieferkette spielt für Unternehmen eine wichtige Rolle bei der Umsetzung ihrer internationalen Wachstumsziele. Dies geht aus der zweiten “Borderless Business” Studie von Standard Chartered hervor, die im Dezember 2020 durchgeführt wurde. Darin gaben 23 Prozent der befragten Unternehmen an, dass die Integration von Nachhaltigkeitskriterien in ihre globale Lieferkette ein ausschlaggebender Faktor ist, 5 Prozent mehr als im Juni 2020. Diese Zahl wird weiter steigen, da Nachhaltigkeit mittlerweile branchenübergreifend eine große strategische Bedeutung besitzt und gleichzeitig das Reputationsrisiko durch nicht-nachhaltige Geschäftspraktiken von Lieferanten zunimmt. In diesem System spielt die Finanzierung eine Schlüsselrolle: nachhaltige Handelsfinanzierungs-Lösungen und zunehmend längerfristige Finanzierungen für direkte und indirekte (Deep Tier) Lieferanten unterstützten und erleichtern ihre Investitionen in Nachhaltigkeit.

Unternehmerisches Engagement für Nachhaltigkeit

Nachhaltigkeit gehört heute zum Kern der Unternehmensstrategie. Zurückzuführen ist dies auf Regulierungen, den Druck der Verbraucher und anderen Stakeholdern, Unternehmenswerte und ein wachsendes Bewusstsein für die Notwendigkeit ökologischer und sozialer Veränderungen. Große Unternehmen haben in den letzten Jahren aktiv ehrgeizige Nachhaltigkeitsstrategien und -verpflichtungen definiert und untersuchen deren Auswirkungen auf Energieeffizienz, Reisen, gesellschaftliches Engagement, Vielfalt und Integration. Das Ziel vieler großer Unternehmen in den letzten fünf Jahren war die Reduzierung des CO2-Ausstoßes auf Null. Im Moment sehen wir, dass diese Unternehmen ihre Anstrengungen erhöhen, indem sie sich zu einer negativen CO2-Bilanz verpflichten bzw. ihre Zeitpläne beschleunigen.

Nachhaltige Finanzierungen spielen eine bedeutende und wachsende Rolle, um Unternehmen bei der Erreichung dieser Ambitionen zu unterstützen.  Nachhaltige Finanzierungen bringen Geld und Zweck zusammen und sind eine Triebkraft für ein positives Zusammenspiel von Unternehmen, die ihre nachhaltigen Geschäftsstrategien finanzieren wollen und Investoren, die ihre Interessen in den Bereichen wie Klimawandel, sauberes Wasser, ethische Behandlung von Gemeinschaften und Mitarbeitern in ihren Investitionsentscheidungen berücksichtigen wollen. Treasurer können durch nachhaltige Anleihen, wie z. B. Green Bonds, Blue Bonds, ESG-Bonds usw. spezifische Nachhaltigkeitsziele und -projekte finanzieren.

Verantwortung für die Lieferkette

Zusätzlich zu direkt finanzierten Geschäftsaktivitäten spielen direkte und indirekte Zulieferer eine wichtige Rolle bei der Umsetzung der Nachhaltigkeitsziele von Unternehmen. Hinzu kommen zunehmend regulatorische Anforderungen an Unternehmen, über die ökologischen und sozialen Auswirkungen ihrer Wertschöpfungskette zu berichten. Zum Beispiel hat das Europäische Parlament kürzlich neue Regeln empfohlen, die Unternehmen in der Europäischen Union dazu verpflichten, ESG-Risiken in ihren Lieferketten zu identifizieren, zu adressieren und zu beheben. Diese neue Direktive soll bestehende freiwillige Richtlinien und branchen- oder marktspezifische Regelungen ersetzen.

Vor diesem Hintergrund wenden sich Treasurer an Standard Chartered für innovative Lösungen zum Aufbau oder transparenteren Gestaltung ihres Ecosystems im Rahmen des internationalen Wachstums. Dies hilft ihnen beim besseren Verständnis, wo die größten Risiken – einschließlich des Reputationsrisikos – liegen und wie Finanzierungen zielgerichtet eingesetzt werden können, um eine positive ökologische oder soziale Wirkung zu erzielen. Hierzu gibt es einige Initiativen: SC Ventures, unser Geschäftsbereich für Innovation, beschäftigt sich mit Möglichkeiten für Unternehmen, die Transparenz innerhalb der Lieferkette zu erhöhen, mit dem Ziel, Risiken zu identifizieren und Finanzierungen zielgerichtet einzusetzen.

Treasurer erwägen oft die Einführung oder Ausweitung von Programmen zur Finanzierung der Lieferkette (SCF), um Anreize für die Nachhaltigkeitsleistung von Lieferanten zu schaffen. In der Praxis kann dies jedoch herausfordernd sein:

Erstens: Es gibt nach wie vor einige Schwierigkeiten bei der Definition, Messung und Überwachung von Nachhaltigkeitskennzahlen;

Zweitens: Zulieferer, die den größten Finanzierungsbedarf haben, sind oft indirekte oder “Deep Tier”-Zulieferer, die typischerweise (mit einigen Ausnahmen) nicht in SCF-Programme einbezogen werden;

Drittens, und am wichtigsten: SCF ist eine kurzfristige Finanzierungsform, die an Rechnungen gekoppelt ist. Im Gegensatz dazu benötigen viele Lieferanten eine langfristige Finanzierungsunterstützung, um einen wirklichen Einfluss auf die ESG-Leistung zu erzielen.  

Ein strategischer Blick auf nachhaltige Finanzierung

Treasurer müssen längerfristig denken, wenn es um die Finanzierung ihres erweiterten Ecosystems geht. So können nachhaltige Lieferketten gebildet werden, die zukünftiges Wachstum ermöglichen und dabei helfen, die Nachhaltigkeitsziele zu erreichen. Hierzu gehört auch der Blick über den aktuellen Finanzierungsbedarf des Unternehmens hinaus und die Kapitalimplikationen ihrer langfristigen Nachhaltigkeitsvision zu untersuchen.

Wir sehen zum Beispiel, dass eine wachsende Anzahl von Unternehmen – besonders aus dem Technologiesektor – in Impact-Vehikel und ESG-Fonds investieren, die das Mandat für Investitionen in Ecosysteme haben. Microsoft gab im Januar 2020 sein Ziel bekannt, bis 2030 CO2-negativ zu sein, und präsentierte seinen 1-Milliarde-Dollar „Climate Innovation Fund“: Wir wissen, dass dies nur ein Bruchteil der erforderlichen Investitionen ist, aber wir hoffen, dass es mehr Regierungen und Unternehmen anspornt, ebenfalls auf neue Weise zu investieren.”Der Global Farmer Fund von Starbucks in Höhe von  50 Millionen Dollar war eines der ersten Finanzierungsprogramme, das es Bauern ermöglichte, in Verbesserungen des Ackerbaus, der Renaturierung und der Infrastruktur zu investieren: “Diese Arbeit hat direkten Einfluss auf die Kaffeequalität, die Nachhaltigkeit und die Gesamtrentabilität der gesamten Spezialitätenkaffeeindustrie.

Die Wissenslücke schließen
Ein Hindernis für ImpactInvesting und andere Formen der nachhaltigen Finanzierung ist ein Wissensdefizit. Nicht alle Treasurer – oder Investoren – kennen nachhaltige Finanzierungs- und Anlagemöglichkeiten und die damit verbundenen Vorteile. Die Standard Chartered-Studie “Sustainable Investing Review 2020” kommt zu dem Ergebnis, dass 90 Prozent der Anleger an nachhaltigen Investitionen interessiert sind. Nur 42 Prozent der Anleger in Großbritannien, den Vereinigten Arabischen Emiraten, Hongkong und Singapur gehen jedoch davon aus, dass sie in den nächsten drei Jahren zwischen fünf und 15 Prozent ihrer Mittel in nachhaltige Anlagen investieren.

Standard Chartered unterstützt Kunden beim Aufbau eines nachhaltigen Ecosystems

Ein besseres Bewusstsein sowohl bei Unternehmen als auch bei Investoren ist daher eine wesentliche Voraussetzung für die Förderung von Finanzierungen und Investitionen zur Unterstützung nachhaltiger Ecosysteme. Bei Standard Chartered arbeiten wir mit großen Unternehmen sowie deren Zulieferern in Schwellenländern zusammen. Wir bilden so eine Brücke zwischen Unternehmen und ihren Zulieferern. Auch Lieferanten sind unmittelbar motiviert ihre ESG-Leistungen zu verbessern, um ihre eigenen Werte zu reflektieren und ein robustes Geschäft aufzubauen, das zukünftig Kunden halten und anziehen kann. Wir informieren kleine und mittelständische Unternehmen über die ESG-Anforderungen internationaler Unternehmen und wie sie zu verantwortungsvolleren Unternehmen werden können.

Laut der Standard Chartered-Studie “Borderless Business” ist das Verständnis regionaler Vorschriften die größte Herausforderung für Unternehmen, wenn sie ihre Wachstumsambitionen in Übersee vorantreiben. Um dieses Risiko zu überwinden, nutzen wir unsere Erfahrung und Präsenz in den Schwellenländern und unterstützen Unternehmen dabei, die Unterschiede in den Umwelt- und Sozialstandards zwischen ihren Heimatmärkten und den Ländern, in denen ihre Lieferanten tätig sind, zu verstehen. Durch die Verknüpfung von Bildungs- und Beratungsdienstleistungen mit innovativen Finanzierungsmöglichkeiten unterstützen wir Unternehmen in unseren Märkten, robuste, nachhaltige Lieferketten aufzubauen für einen messbar positiven Einfluss auf die Umwelt und die Gesellschaft.